5. Wahre Freunde Halten zusammen Cup 24.06.2017

Am Samstag den 24.06.2017 stieg die 5. Auflage dieses zweijährig stattfindenden Turniers für Fanclub Mannschaften von Schalke und dem FCN.
Organisiert wird das Ganze durch den FCN Fanclub „Rot Schwarze Haumdaucher“ aus Nürnberg. Die diesjährige Auflage fand zum ersten Mal auf dem Gelände des TSV Altenfurt in Nürnberg statt.
 
Beginnen möchte ich mit dem, was mir persönlich am wichtigsten erscheint, nämlich einem gro0en Dankeschön an die Damen und Herren Haumdaucher um den überall im Einatz befindlichen und dabei stets lustig und freundlichen Roland, die mit ihrem unglaublichem Einsatz das Ganze auf die Beine gestellt haben. Dafür allerhöchsten Respekt und Anerkennung an alle Beteiligten.
Am Start waren 12 Mannschaften, 10 Glubberer und zwei Schalker Mannschaften. Neben uns waren das noch die Isar Schalker aus München. Vorgesehen war noch mindestens eine weitere Schalker Mannschaft, leider gelang es nicht einen weiteren Fanclub dafür zu finden, was nicht am Veranstalter gelegen ist. Wie mir scheint ist trotz des „Mannschaftsbetreuer“ Projekts die Vernetzung der Schalke Fanclubs außerhalb NRWs durchaus noch ausbaufähig.
 
Wie dem auch sei, wir traten pünktlich zum Turnierbeginn mit einer 10 köpfigen Truppe an, so dass keine Gefahr bestand, dass ich, Tom, als weiterer Spieler hätte eingreifen müssen.
Das Wetter war den ganzen Tag über strahlend sonnig, Mexiko 86 ein Scheiß dagegen, der Platz ausgedörrt und absolut Schattenfrei, so dass von allen beteiligten Mannschaften, wie Bundesjogi sagen würde „körperlische Höchschdleischdungen“ zu erbringen waren.
Unser erstes Spiel gegen den Max Morlock Fanclub hätten wir durchaus gewinnen können, wären wir im Abschluss etwas gefährlicher gewesen. Das Spiel endete dann aber 0:0.
Das zweite Spiel gegen, den späteren Turniersieger, Hasenbuck, wurde zu einer Abwehrschlacht. Mit viel Können und ein bisschen Glück erkämpfte sich unsere Mannschaft ein erneutes 0:0.
Das dritte Vorrundenspiel ging gegen meinen persönlichen Lieblingsgegner, die Mutanten, den späteren, nur im 7m Schießen geschlagenen,  Turnierzweiten. Mu Mu Mu Mu Mu Mu Mu...
Auch hier gab es wieder ein 0:0 und erste Vermutungen kamen auf, dass Riegel Rudi und Griechenland König Otto die Taktik unseres Teams vorgegeben haben könnten.
Aber, um der Wahrheit die Ehre zu erweisen, es war einfach verdammt schwer an diesem Tag Tore zu erzielen und so gab es auch im gesamten Turnierverlauf sehr viele 0:0 Spiele zu sehen.

 

Das 04te Spiel unserer Todesgruppe hätte die Wende bringen sollen, leider gab es mit einem 0:2 gegen den Veranstalter und Titelverteidiger, die Rot Schwarzen Haumdaucher, die erste Niederlage.
Als Besonderheit dieses Turniers kommt jetzt aber der sog. „Glubb Schluck“ ins Spiel. Eine Art Dritte Halbzeit, bei der jeweils ein Vertreter jeder Mannschaft einen Schluck aus einem Bierglas nehmen muss, so dass der Pegelstand danach genau zwischen zwei Markierungen stehen soll. Gelingt dieses Zieltrinken, gibt es einen Zusatzpunkt.
Gelang uns das vor zwei Jahren kein einziges Mal, klappte es dieses Jahr in der Vorrunde gleich dreimal, was jeweils einen Extrapunkt in der Turnierwertung einbrachte.
So bestand im letzten Vorrundenspiel gegen Maxfeld-Schoppershof durchaus noch eine realistische Chance auf den von jedem Schalker erträumten 04. Platz.
Leider begann das Spiel direkt mit einem starken Angriff des Gegners, der, nach einer kurzen Verwirrung unserer Abwehr, mit einem unhaltbaren Gegentreffer endete.
Da kein weiteres Tor mehr fiel  endete das letzte Vorrundenspiel mit einer knappen 0:1 Niederlage, was den 5. Platz in der Gruppe zur Folge hatte.
Somit also das, jedem Schalker verhasste, Spiel um Platz 9.
Auch diese Begegnung, gegen die Glubbfreunde Rot Schwarz, endete mit unserem traditionellen 0:0, so dass es zum 7m Schießen kommen musste.
Beim zweiten Schützen des Gegners griff unser Schnapper René dann ganz tief in die Trickkiste, fragte er den Schützen doch nach seiner Rückennummer, um dann in seinem Stutzen nach seinem vermeintlichen Spickzettel zu sehen. Was soll ich es weiter spannend machen, er hielt den Ball tatsächlich.
Da unsere drei Schützen souverän verwandelten, ging Platz 2x04+1, wie schon vor zwei Jahren, wieder an uns.
Wenn ihr mal irre Langeweile habt, könnt ihr die Begegnungen auf der Facebookseite von Blue White Noris ansehen (Leider sind die ersten vier Spiele nur auf meiner persönlichen Seite, bzw. auf der FB Mitgliederseite online. Fluch der Technik).
 
Das Turnier endete am Ende. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
Die Siegerehrung war wie immer stimmig und es gab glaube ich von allen Beteiligten den „Schwur“ beim nächsten Mal wieder dabei sein zu wollen.
Neben Urkunde und einem schönen Pokal, gab es für jeden Teilnehmer ein Fässchen Kulmbacher, was sicherlich bei unserem Sommerfest das nächste Mal wieder auftauchen dürfte. Da nicht ich, sondern René das Fass mit nach Hause genommen hat, wird es dann auch noch voll sein.
 
Da wir Schalker uns alle direkt nach dem Turnier wieder nach Hause aufmachten, konnten die Glubberer bis in den späten Abend hinein auch noch schön zusammen feiern. :-)
 
Wir hoffen, bei der nächsten Auflage trotzdem wieder dabei sein zu dürfen.
Mein persönlicher Dank gilt, wie erwähnt, dem Veranstalter und allen Helfern, alle voran dem „DJ“ Nächerla aus Erlangen, allen Spielern und ganz besonders auch Dirk T., der neben mir als Schlachtenbummler unseres Teams anwesend war und für viele der schönen Bilder gesorgt hat, die ihr jetzt hier sehen könnt.
 
Glück auf
Tom

Kontakt

Schreibt uns einfach an:
info@bluewhite-noris.de
 

 

Unser Vereinslokal:

Cafe Bar Garage
Rennweg 12 - 14
90489 Nürnberg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Blue White Noris