14.03.2017:

Ein Abend mit Ingo Anderbrügge

Glück auf,

irgendwann Ende Februar flatterte völlig überraschend eine Einladung des Mannschaftsbetreuers Mittelfranken ins Haus, hatte man doch lange, sehr lange, nichts mehr von ihm gehört.

Der FC Schalke 04 lud seine Mitglieder in Franken zu einem Treffen mit Eurofighter Ingo Anderbrügge ins Maritim Hotel nach Nürnberg.  

Am 14.03.2017 um 19:04 war es soweit und neben ca. 150 anderen Schalkern (geschätzt), war auch Blue White Noris mit 10 Mitgliedern vertreten.

In guter Ebbe Sand Manier konnten wir uns einen Platz ganz vorne in der Mitte des Raums sichern und saßen somit fast neben Ingo Anderbrügge.

Eigentlich auch kein Wunder, pflegt Swen doch Toilettenbekanntschaft mit Ingo und wurde deswegen sogar extra begrüßt.

Die Veranstaltung begann nach einer kurzen Begrüßung durch Jochen, unseren Mannschaftsbetreuer, mit einer nochmaligen Vorstellung des Konzepts dieser Idee durch Janis Albus, dem dafür zuständigen Mitarbeiter der Geschäftsstelle.

Dies war deshalb notwendig, da der Bezirk künftig auf ganz Franken ausgeweitet werden soll und somit etliche der Anwesenden zum ersten Mal davon erfuhren.

Auch soll der neue Bezirk künftig neben Jochen noch von einem zweiten Mannschaftsbetreuer betreut werden, für den man um Interessenten warb.

Neben Janis und Ingo, waren noch Florian Hartmann (Leiter der Mitgliederabteilung),  Thomas Kirschner (Abteilung Fanbelange) und ein weiterer Mitarbeiter, dessen Namen ich leider vergessen habe (Entschuldigung!) aus Gelsenkirchen anGEreist.

Nach der Einführung in das Konzept des Mannschaftsbetreuers übernahm, moderiert von Thomas Kirschner, Ingo Anderbrügge das Wort.

In einer ungemein lockeren Art plauderte er über seine Zeit auf Schalke, die Eurofighter Generation und auch das, was er als Leiter einer großen Fußballschule heute so macht und wie er zur gegenwärtigen Situation auf Schalke steht.

Ein Plädoyer für Ruhe und Konstanz in der Vereinsführung um der gegenwärtigen sportlichen Leitung die Chance auf eine Entwicklung ihrer Ideen zu geben. Mehrmals war von „Heidels Plan“ die Rede und das er dafür Zeit braucht. Sollten wir uns in 2 bis 3 Jahren wieder sehen, könnten wir dann nochmal darüber reden, was damit erreicht wurde.

Ich schreibe das deshalb so genau nieder, in der Hoffnung, ihn dann vielleicht tatsächlich nochmal daran erinnern zu können J

Insgesamt war sein Auftritt aus meiner Sicht äußerst interessant, unterhaltsam und rhetorisch perfekt präsentiert.

Ich war von Beginn an in seinen Bann gezogen und hatte gar kein Gefühl, wie lange es tatsächlich dauerte. Es war nie langweilig.

 

Im Anschluss an die kleine Fragerunde gab es noch ein Spiel, ein „Pub Quiz, wie man das in der heutigen Zeit wohl nennen würde, zwischen der linken und der rechten Seite des Saals.

Die Fragen waren durchaus anspruchsvoll und so machte es wirklich Spaß.

Oder hättet ihr gewusst, was Fritz Szepan, Ernst Kuzorra, Dario Rodriguez und Raul gemeinsam haben? Außer, dass sie für unseren FC Schalke 04 gespielt haben. Na?

 

Mit einer Currywurst auf Kosten des Vereins, die Würste waren sicherlich aus Rheda-Wiedenbrück mitgebracht, ging es mit dem guten GEfühl nach Hause, dass unser Verein eben doch was ganz besonderes ist.

Ein Abend fürs königsblaue Herz!

 

Blau Weiße Grüße

Tom  

Kontakt

Schreibt uns einfach an:
info@bluewhite-noris.de
 

 

Unser Vereinslokal:

Cafe Bar Garage
Rennweg 12 - 14
90489 Nürnberg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Blue White Noris